Ehrenamt 2.0

Workshopreihen zur Modernisierung von Vereinen

Die Workshopreihen von Ehrenamt 2.0 modernisieren Ihren Verein. In verschiedenen Modulen lernen Sie, wie Vereine organisierter Zusammenarbeiten, digital sichtbar werden und sich digitaleffizient verwalten. Die Online-Seminare zu den Themenkomplexen Organisationsentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsbürokratie finden online statt und sind kostenlos.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 


Veranstaltungsmanangement

Impulsvortrag am 19. Juni mit reichlich Zeit für Fragen

Monika Guist vom Kreisheimatverein hält einen Impulsvortrag zum Thema „Sieben Schritte zum erfolgreichen Event“. Die dazugehörige „Checkliste für die Eventplanung für Vereine“ gibt es dazu.
Die Präsentation umfasst Tipps & Ratschläge unter anderem

  • für das das Anlegen eines Projektplans
  • zum Umgang mit einem knappen Personalpool und der passenden Aufgabenverteilung
  • zu Logistischem; von passenden Versicherungen, Sicherheitsaspekten bis hin zu den Themen GEMA und Lebensmittelüberwachung

Natürlich soll es nach der Präsentation genügend Zeit für Ihre eigenen Fragen geben.

 

Termin: Mittwoch, 19. Juni 2024, 15.00-18.00 Uhr in Raum 301. Bitte melden Sie sich an unter kreisheimatverein@kreis-herford.de.

 


Das neue HF-Magazin ist da!

März 2024 / Ausgabe Nr. 128

 

Legendärer Nationalspieler stürmte für Herford. Der Schalker Adolf "Ala" Urban verhalf der Mannschaft von Union Herford zur Meisterschaft.

 

Das Heiligtum der Vermesser: Trigonometrische Punkte haben in Zeiten von GPS ihre Bedeutung verloren.

 

Meine erste Demo: Zur Zeit gehen Tausende von Menschen demonstrieren. Aber wofür sind Sie zum ersten Mal auf die Straße gegangen?

Kurzes Glück für einen Künstler: Gerhard Wedepohl hatte familiäre Wurzeln in Bünde. Sein Nachlass ist im Kommunalarchiv zu finden.

Download
HF-Magazin
HF Magazin Nr 128.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
Download
Programm
Nachhaltig engagiert für Westfalen (1) (
Adobe Acrobat Dokument 204.0 KB

Im Buchhandel und Webshop

Historisches Jahrbuch für den Kreis Herford (2024, Band 31)

Foto, vorne: Landrat Jürgen Müller mit Dr. Ursula Brinkmann. Die 93-jährige Herforderin war die vermutlich erste Deutsche nach dem Zweiten Weltkrieg, die Finanzchefin in einem internationalen Konzern wurde. Ein Aufsatz im Jahrbuch berichtet aus ihrem bewegtem Leben als Frau, die sich Respekt in einer Männerdomäne verschaffte. Dahinter von links stehen: Sarah Brünger (HJB-Redaktion), Peter Becker (Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Herford), Jennifer Kröger (Kommunalarchiv), Kreisheimatpfleger August-Wilhelm König, Anna Grotegut (Kreisheimatverein) und Sascha Liß (Stiftung der Sparkasse Herford).

Das neue Historische Jahrbuch ist am 14. November 2023 erschienen: Diesmal mit 13 regionalhistorischen Themen auf 264 Seiten. Es veröffentlicht Forschungen, Ereignisse und Fakten aus dem Wittekindsland.

 

Die Autorinnen und Autoren mit ihren Forschungen sowie finanziell die Stiftung der Sparkasse Herford machten es möglich, dass das Buch überhaupt erscheinen kann. Herzlichen Dank dafür!

 

Das Jahrbuch gibt´s im Hardcover für 19,00 EUR pro Exemplar im Buchhandel und bei uns im Webshop. Für Fans der Regionalgeschichte haben wir auch ein Abo-Angebot für 14,90 EUR.

 

Weitere Infos zum Inhalt gibt´s hier.


Präsentation und Handout

Materialien der Konferenz für Orts- und Regionalgeschichte

Am 18. November 2023 hielt Frau Dr. Silke Eilers auf der 41. Konferenz für Orts- und Regionalgeschichte auf Gut Bustedt den sehr informativen Vortrag "Sich verändern, um zu bleiben - Organisationsentwicklung im Verein". Die Präsentation zum Vortrag finden Sie hier als Download. Außerdem hat das Kommunalarchiv in der AG  "Geschichte(n) selber schreiben?" über Publikationsmöglichkeiten für historische Forschungsergebnisse informiert. Das Handout, welche Kriterien ein Text für die verschiedenen Formate erfüllen soll, finden Sie ebenfalls als Download.

Download
Präsentation_Eilers_Regionalkonferenz.pd
Adobe Acrobat Dokument 708.6 KB
Download
Handout_41_Regionalgeschichtskonferenz.p
Adobe Acrobat Dokument 105.1 KB

Kreisheimatverein wächst

Auf Gut Böckel wurde ein Verein neu aufgenommen

Bei der Mitgliederversammlung des Kreisheimatvereins am 13. Juni 2023 auf Gut Böckel in Rödinghausen wurde der Verein WiduLand aufgenommen.
Vor der Sitzung nutzten etliche Teilnehmer das Angebot einer Führung über Gut Böckel und bekamen einen Einblick in einige der Gebäude und deren früheren Nutzen. Dank der Unterstützung des Gastgebers Arndt Börries von Oeynhausen und der Gemeinde Rödinghausen war es eine sehr gelungene Veranstaltung - noch dazu bei bestem Wetter.


Dankeschön!

An alle Mitwirkenden des Jubiläums „875 Jahre Stift Quernheim“

Auch wenn die größte Geburtstagsfeier der Region ein Weilchen zurückliegt, so ist das 875. Jubiläum von Stift Quernheim noch in aller Munde. Mit zahlreichen Bildern und Fotostrecken haben die Zeitungen von einem begeisterten Publikum berichtet, das sich über das vielfältige Programm gefreut hat und des Mitmachens nicht müde wurde.
Und das verdanken wir Ihnen, Ihren originellen Ideen, einzigartigen Projekten und Ständen.
Für Ihr Engagement, Ihren Schwung und Ihr auf spannende Weise vermitteltes Wissen, das Sie an Jung und Alt weitergegeben haben, möchten wir Ihnen herzlich danken!
Tausende von Gästen haben die ganz besondere Atmosphäre gespürt, die von Ihnen als Mitwirkende ausging. Durch Sie haben die Besucherinnen und Besucher erfahren, dass Regionalgeschichte Spaß macht. Nicht zuletzt haben die Gäste gespürt, dass es in Stift Quernheim und im Wittekindsland eine Vielfalt an Wissenswertem und viel Genuss gibt.
Ein Riesendankeschön für dieses gelungene Fest!


Unterwegs im Wittekindsland

Der Kreisheimatverein hat eine neue Auflage des bekannten Schulbuches produziert. In der 10. Auflage gehört nun auch ein Online-Kurs zum Buch.

 

Foto, von links: Lena Bansmann (Stiftung der Sparkasse Herford), Jochen Simke (Kuratorium Stiftung der Sparkasse Herford), Anna Vogt (Kreisheimatverein), Gabriele Ortner (Schulrätin), Wolfgang Böhm (Kuratorium Stiftung der Sparkasse Herford), Kreisheimatpfleger August-Wilhelm König, Lisa Kinnius (Schulleiterin), Jörn-Uwe Wolff (Sparkasse Herford), Landrat Jürgen Müller und Horst Prüßmeier (Sparkasse Herford) mit dem Schulbuch „Unterwegs im Wittekindsland“.

Das Schulbuch ist im Buchhandel für 14,90 Euro erhältlich.

  • Gesamtauflage: 63.000 Exemplare
  • Das sagen Lehrer*innen zum Buch: mehr...
  • Hier können Sie es bei uns im Webshop bestellen

Die neue 10. Auflage: Widukind und die Sattelmeier, der Nonnenstein und das Biologiezentrum Bustedt, das Hücker Moor und die Herforder Kirchen - das kleine Einmaleins des Wittekindslands steht in diesem Buch. Auf 144 Seiten entdecken die Kinder in den Grund- und Förderschulen des Kreisgebiets, was sie wissen sollten über die Region- vom Weserhafen und der Burg in Vlotho bis zum Fußballstadion in Rödinghausen.

 

Alle Grundschulkinder bekommen ein kostenloses persönliches Exemplar, das sie bearbeiten und behalten können. So kommt das Buch in die Familien - selbst eingefleischte Kenner des Wittekindslandes sollen dadurch Dinge erfahren haben, die sie noch nicht wussten. Die Stiftung der Sparkasse Herford macht es möglich. Vielen Dank dafür! Der Kreisheimatverein Herford gibt das Sachkundebuch für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen im Kreis Herford seit 2005 heraus. Dabei arbeitet er mit dem Schulamt für den Kreis Herford und der Kreisverwaltung - Schule, Kultur und Sport - zusammen.

Seit fast 20 Jahren gibt der Kreisheimatverein Herford e.V. das Buch heraus. Ziel ist es, das Wissen über die Region kindgerecht zu befördern. Aufgaben und Texte sind so gestaltet, dass Kinder Freude am Rätseln und Knobeln haben. Weitere Infos...



Positionspapier vorgestellt

Bei Archiventwicklungsplanung Nutzer*innen berücksichtigen

Am 14. September 2022 stellte der Kreisheimatverein, vertreten durch Bärbel Kleemeier (2. stellvertretende Vorsitzende) und August-Wilhelm König (Kreisheimatpfleger), ein Positionspapier zur Archiventwicklungsplanung des Kreises Herford vor. Die Präsentation fand im Kommunalarchiv Herford statt.

 

Das Papier versteht sich als Diskussionsbeitrag zur Archiventwicklungsplanung im Kreis Herford. Es richtet sich unter anderem an die Bürgermeister*innen, die Schul- und Kulturausschüsse, die Mitgliedsvereine, Presseverteter und Heimataktiven. Im Zuge der Planungen von Politik und Verwaltung, die Archivlandschaft im Kreis Herford neu zu gestalten, sollten insbesondere die Benutzer*innen und ihre Bedarfe berücksichtigt werden. Das komplette Positionspapier kann hier heruntergeladen werden:

Download
Positionspapier des Kreisheimatvereins zur Archiventwicklungsplanung
KHV_Positionspapier_Archiventwicklungspl
Adobe Acrobat Dokument 980.2 KB