Tipp des Monats


Konferenz zur Orts- und Regionalgeschichte

Samstag 23. November 2019 von 9 bis 15 Uhr auf Gut Bustedt


Wer in den ländlichen Gegenden Westfalens etwas im Rathaus zu erledigen hat, geht auch heute häufig noch redensartlich „auf‘s Amt“. Tatsächlich waren bis zur Gebietsreform Ende der 1960er/Anfang der 1970er Jahre die Gebiete außerhalb größerer Städte in Ämter eingeteilt. Ihnen stand ein staatlicher Beamter vor: Der Amtmann.

Der Amtmann, später Amtsbürgermeister genannt, hatte für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Er konnte aber auch bei der Modernisierung des Lebens auf dem Land eine bedeutende Rolle spielen: Bei der Elektrifizierung, bei Verkehrsprojekten und Industrialisierung kam es auf sein Tun und Machen an. Die Amtmänner: Kleine preußische Beamte oder die große Nummer im Dorfe?

Prof. Dr. Werner Freitag weiß mehr über sie. Er ist nicht nur Leiter des Instituts für vergleichende Städtegeschichte der WWU Münster, sondern auch in Ostwestfalen zu Hause und bekennender Arminia-Fan.

Der Kreisheimatverein und seine Freunde freuen sich über neu hinzustoßende Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Alle, die sich für die Orts- und Regionalgeschichte im Wittekindsland Kreis Herford interessieren, sind herzlich eingeladen.

Download
Einladung zur Konferenz
Konf_Einl_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.7 KB