Auf dieser Seite werden wir bis zum Geschichtsfest am 1.+2. September 2018 immer mal wieder ein paar Aktionen und Programmpunkte vorstellen.


Das Geschichtsfest in Enger

Flyer "OWLeidenschaftlich" mit Tipps zum Programm 2018

OWL und Leidenschaft - wie passt das zusammen? Das 11. Geschichtsfest im Kreis Herford packt das ostwestfälische Lebensgefühl  an seinen historischen Wurzeln.

Download
2018-flyer-geschichtsfest-enger-web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 322.0 KB


Hörstation fürs Geschichtsfest

Berufskolleg, Medienwerkstatt und Kreisheimatverein

Foto: Geschichtsfest-Organisatorin Monika Guist holte im Herforder Wilhelm-Normann-Berufskolleg die neuen, hölzernen Hörstationen ab. Mit auf dem Foto sind einige der beteiligten Schüler sowie Lehrer Ingo Pommerenke (4.v.l.)

Mehrere Schüler vom Wilhelm-Normann-Berufskolleg haben dem Kreisheimatverein bei der Vorbereitung des Kreisgeschichtsfestes tatkräftig geholfen. Sie bauten mit Hilfe von CNC-Maschinen acht Hörstationen, die Teil einer Ausstellung werden.

 

Das Geschichtsfest ist am 1. und 2. September in Enger. Insgesamt beteiligen sich daran 1000 Akteure. Es wird zahlreiche Vorführungen, Ausstellungen und viele Sachen zum Mitmachen und Ausprobieren geben. Die hölzernen Hörstationen passen gut ins Konzept, da sie die auditive Wahrnehmung fördern und somit Geschichte erlebbarer machen. Sie sind Teil der Ausstellung „Zeitreise“, die die Geschichte des Wittekindlandes vom Mittelalter bis zur Digitalisierung präsentiert.

Bei dem Hörstationen-Projekt arbeiteten mehrere Teams und Fachleute zusammen. Die Medienwerkstatt des Kreises Herford entwarf den Bauplan und Schüler der Höheren Berufsfachschule sowie der Berufsfachschule des Wilhelm-Normann-Berufskollegs erstellten die gewünschten Produkte.

 

Die Schule besitzt eine moderne, gut ausgerüstete Holzwerkstatt; der fachliche Unterricht wird durch Projekte der Schülerfirma bereichert. Ziele der Schülerfirma sind neben dem praxisnahen Vermitteln der Programmierkenntnisse für die computergestützte Fertigung auch die leistungsstärkende Motivation der beteiligten Schüler. Sie können verantwortungsbewusst und qualitativ hochwertig an Produkten arbeiten, die tatsächlich gebraucht werden.

 



Postkarten zum Geschichtsfest

Historische Fotomotive werben für "OWLeidenschaftlich"

Kennen Sie schon unsere Postkarten-Serie? Es gibt zehn historische Motive, die im gesamten Kreis Herford zum Mitnehmen ausliegen und fürs Kreisgeschichtsfest am 1.+2. September 2018 in Enger werben. Wer alle Motive hat, kann sich beim Geschichtsfest an der Infohütte des Kreisheimatvereins einen schönen Preis abholen; die Preise hat die Sparkasse Herford gestiftet.



1950er Jahre hautnah

Zeitreise: Vom „Bösen Buben Ball“ zum Kreisgeschichtsfest

Am ersten September-Wochenende ist das Kreisgeschichtsfest. Gefeiert wird diesmal mit mehr als 1000 Akteuren in der Innenstadt Enger. Mit dabei sein wird unter anderem Erika Bökel aus Löhne.

 

Sie kann lebhaft über die 1950er Jahre in Löhne berichten. Damals gehörte sie zu einer Tanzgruppe, die zu den Klängen von Bill Haley und Co nicht nur beim „Bösen Buben Ball“ der heimischen Tanzschule Eric auftrat, sondern beispielsweise auch auf Sportfesten und beim Maimarkt. „Wir waren schön gestylt mit einem weit schwingenden Kleid, unter dem Rock mussten mindestens zwei Petticoats sein“, erinnert sie sich gerne an die Zeit damals.


Beim Kreisgeschichtsfest wird Erika Bökel im Rahmen der „Zeitreise-Ausstellung“ aktiv mitmachen. Am Samstag, 1. September, von 14 bis 16 Uhr präsentiert sie im Zelt der 1950er Jahre einen Aktionstisch mit zeitgenössischen Fotos, typischen Kleidungstücken sowie einer kleinen Musikbox mit Schlagern und Rockmusik aus der damaligen Zeit.

 

Dann ist auch ihr rotes Kleid mit zwei Petticoats zu sehen. Die taillenbetonten Kleider mit den bauschig-weiten Unterröcken und ihren rüschen- und spitzenverzierten Stufen waren in den 1950er Jahre topmodisch.


Interkulturell und multimedial

Theaterproben mit Laiendarsteller beginnen am 9. April / Jung und Alt ist zum Mitmachen herzlich eingeladen

Archivfoto: Laiendarsteller proben fürs Theaterstück beim Kreisgeschichtsfest 2011

Der Kreisheimatverein organisiert ein Theaterprojekt zum Mitmachen. Niemand braucht Schauspielerfahrung mitzubringen. Wer lieber Geschichten aus Westfalen erzählt, kann auch lediglich mit einem Erzählbeitrag mitwirken, denn alle Mitwirkenden erarbeiten die Szenen mit den Profis gemeinsam.

 

Die Profis, das sind die Choreografin Christine Grunert und der Regisseur Gunther Möllmann. Unter ihrer künstlerischen Leitung wird gemeinsam mit den Laiendarstellern ein interkulturelles und multimediales Bühnenstück ganz neu entwickelt. Das Projekt soll die historischen Wurzeln der ostwestfälischen Seele ergründen.

Alle können mit eigenen Ideen dazu beitragen. Die Organisatoren freuen sich über die, die schon dabei sind und die, die noch dazukommen möchten. Zum Mitmachen herzlich eingeladen sind Jung und Alt, Einheimische und Zugezogene herzlich.

 

Das Theaterstück wird während des Kreisgeschichtsfestes am 1. September uraufgeführt - mit großen Projektionen und Lichtinstallationen in der Stiftskirche. Dort beginnen auch am Montag, 9. April, um 18 Uhr die Proben.

 

Weitere Infos zum Geschichtsfest und zum Mitmachen beim Theaterprojekt: Monika Guist, Telefon (05221) 13 14 60.



Kreisgeschichtsfest

„OWLeidenschaftlich": Großes Interesse am Mitmachen

Foto (von links): Superintendent Michael Krause, Kreisheimatpfleger Eckhard Möller, Monika Guist und Bürgermeister Thomas Meyer stellten im September 2017 im Ratssaal den Vertretern von Vereinen und Schulen die Ideen und Planungen zum Geschichtsfest vor


Großes Geschichtsfest in Enger

Am 1.+2. September 2018 in der Innenstadt

Der Kreisheimatverein Herford organisiert das elfte kreisweite Geschichtsfest am 1. und 2. September 2018 in der Stadt Enger. Das Motto lautet: „OWLeidenschaftlich“. Alle, die sich für Geschichte, Natur, Kunst und Kultur interessieren, dürfen mitmachen.

 

Zu dem Mitmach-Fest rund um die Stiftskirche, dem Widukind-Museum und im Stadtzentrum werden ungefähr 20.000 Besucher und 1000 Aktive erwartet. Der Kreisheimatverein organisiert das Fest in Zusammenarbeit mit der Stadt Enger und dem Evangelischen Kirchenkreis Herford, der 2018 seinen 200. Geburtstag feiert.

 

Weitere Infos:

Monika Guist, Telefon (05221) 13 14 60

und Geschichtsfeste im Kreis Herford


FOTO: Gemeinsam laden sie zum Kreisgeschichtsfest 2018 ein. Vordere Reihe von links: Superintendent Michael Krause, Monika Guist (Kreisheimatverein), Bürgermeister Thomas Meyer und Landrat Jürgen Müller. Hintere Reihe von links: Museumsleiterin Regine Krull (Widukind-Museum), Kreisheimatpfleger Eckhard Möller, Kerstin Ebert (Stadt Enger), Christoph Mörstedt (Kreisheimatverein) und Pfarrerin Petra Schmuck (Kirchengemeinde Enger)